Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

Use #netlaws

19. - 20. Februar 2019 // Nürnberg, Germany

Net.Law.S Newsroom

Net.Law.S 2017: Das Recht der Zukunft in der Gegenwart

Premiere im Messezentrum Nürnberg: Die Net.Law.S bereichert ab sofort das umfassende Portfolio der  IT- und Electronics-Veranstaltungen am Messeplatz Nürnberg
Premiere im Messezentrum Nürnberg: Die Net.Law.S bereichert ab sofort das umfassende Portfolio der IT- und Electronics-Veranstaltungen am Messeplatz Nürnberg

Premiere für eine neue Veranstaltung im Messezentrum Nürnberg: Die Net.Law.S – Konferenz für Recht, Gesellschaft & Industrie in der digitalen Welt bereichert ab sofort das umfassende Portfolio der IT- und Electronics-Veranstaltungen am Messeplatz Nürnberg. Die Konferenz nimmt sich als erste und einzige ihrer Art bislang ungeklärten Rechtsfragen rund um die Zukunftsthemen Industrie 4.0, E-Health und Smart Mobility an. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag, die Lücke zwischen dem Fortschritt der Digitalisierung und dem der Rechtsprechung zu schließen. Hochkarätige, internationale Referenten, unter ihnen auch Dr. Arnd Haller, Leiter Recht, Google Germany als Keynote Speaker, machen die erste Ausgabe der Net.Law.S zu einem Pflichttermin für alle, die sich mit rechtlichen Aspekten und Fragestellungen rund um die Digitalisierung auseinandersetzen.

„Bei der intensiven Betrachtung der Themen Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Internet der Dinge haben wir schnell festgestellt, dass wir in die Zukunft weisende technische Aspekte im Veranstaltungsportfolio der NürnbergMesse gut abdecken. Aber offensichtlich fehlte bisher ein wichtiger Themenkomplex – die Rechtsprechung in der digitalen Welt. Aus dieser Intention heraus ist der Kongress Net.Law.S entstanden", so Richard Krowoza, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse.

Insbesondere thematisiert die Konferenz Veränderungen der Produktionsprozesse im Internet der Dinge (Net), die damit einhergehenden rechtlichen Fragestellungen mit Blick auf Industrie 4.0, E-Health und Smart Mobility (Law) sowie die verbundenen gesellschaftlichen und ethischen Fragestellungen (S=Society).

Die Konferenz wendet sich an beratend tätige und spezialisierte Kanzleien in den Segmenten von Net.Law.S, Fachanwälte und Inhouse-Anwälte für gewerblichen Rechtsschutz, Arbeitsrecht, Vertrags-, Kartell-, Verkehrs- und Medizinrecht. Darüber hinaus bietet Net.Law.S fachlichen Input für Datenschützer, Entscheider sowie Vertreter von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden, Politiker, Religionsvertreter und Wissenschaftler, produzierende Unternehmen aus den Bereichen Industrie 4.0, E-Health, Smart Mobility sowie alle, die sich professionell mit rechtlichen Aspekten und Fragestellungen rund um diese Themen auseinandersetzen.

Das Konferenzprogramm

Auf dem Programm stehen Vorträge zahlreicher renommierter Referenten, die aus der Praxis und Forschung berichten und den Teilnehmern Input aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln bieten. Unter anderem geht es um Themen wie Big Data in Zeiten der Vernetzung, Vernetzung als Einfallstor für Industriespionage, medizinisches Outsourcing, Smartphones, Apps und Wearables als Medizinprodukte, Mobilitätskonzepte der Zukunft oder die technische Überprüfbarkeit von Systemen zum hochautomatisierten Fahren im Rahmen der Absicherung.

Das Highlight ist die Keynote von Dr. Arnd Haller, Leiter Recht, Google Germany am ersten Konferenztag. Unter dem Titel „Voran, nicht zurück: Digitalisierung positiv gestalten" referiert er über Innovation als Motor für wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fortschritt, Bedeutung von Daten, rechtliche Rahmenbedingungen der Digitalisierung sowie den Stand der politischen Entwicklung in Deutschland und Europa.

„Das Programm bietet abwechslungsreiche und qualitative Informationen mit ausreichend Raum zum Austausch. Von daher erwarten wir eine sehr spannende und informative Veranstaltung", so Benedikt Weyerer, Veranstaltungsleiter der Net.Law.S bei der NürnbergMesse.

BarCamp: Raum zum Lernen und Netzwerken

Neben dem klassischen Konferenzprogramm bietet die Net.Law.S eine zusätzliche Besonderheit: Die drei BarCamps am zweiten Konferenztag geben den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten über ihre persönlichen Fragen und individuellen Fälle auszutauschen. Das Konzept sieht vor, dass es kein vorher festgelegtes Programm gibt, sondern die Teilnehmer selbst die Themen einbringen und somit die Richtung der Diskussion bestimmen. Voneinander profitieren ist das Ziel – die BarCamps sind eine ideale Networking-Plattform. Auch einige Experten aus dem Referentenkreis nehmen an den BarCamps teil.

Starke Partnerschaften

Mit der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg und deren Forschungsstelle RobotRecht hat die NürnbergMesse GmbH einen starken Partner in der Durchführung der Veranstaltung an ihrer Seite. Deren Leiter Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf erklärt: „Durch die Automatisierung stellen sich zahlreiche rechtliche Fragen zu Haftung und Datenschutz. Das Recht wird durch technische Revolutionen beeinflusst und mehr oder weniger rasch verändert. Recht kann Innovation hemmen, es kann sie aber auch fördern. Mit Net.Law.S leisten wir einen wichtigen Beitrag dazu, dass Innovationen künftig nicht mehr durch ungeklärte Rechtsfragen ausgebremst werden".

Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie hat die Schirmherrschaft von Net.Law.S übernommen, was einmal mehr die hohe Relevanz der Veranstaltung unterstreicht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden unter: www.twitter.com/netlaws

top