Net.Law.S Newsroom

Net.Law.S: Das Konferenzprogramm steht

Das hochkarätige Konferenzprogramm mit erstklassigen Fachvorträgen überzeugte die rund 150 Teilnehmer zu allen Themen.
Das hochkarätige Konferenzprogramm mit erstklassigen Fachvorträgen überzeugte die rund 150 Teilnehmer zu allen Themen.

Net.Law.S ist die erste und einzige Fachkonferenz rund um die Rechtsfragen der Digitalisierung. Am 21. und 22. Februar 2017 feiert Net.Law.S in Nürnberg Premiere. Alle, die sich mit rechtlichen Aspekten und Fragestellungen zu Industrie 4.0, E-Health und Smart Mobility aktuell auseinandersetzen müssen, werden hier Antworten finden und sich mit den Experten auf fachlich hohem Niveau austauschen können. Net.Law.S zeigt Wege zur Rechtssicherheit und ethischer Orientierung in unserer digitalisierten Welt. Das erstklassige Konferenzprogramm ist nun online. Die Veranstalter konnten für die Keynote am ersten Konferenztag eine echte Koryphäe gewinnen: Dr. Arnd Haller, Leiter Recht, Google Germany.

„Für Juristen, Ethiker, Gesellschaftswissenschaftler, aber auch und gerade für Industrievertreter und Techniker bietet Net.Law.S eine einmalige Chance, sich barrierefrei, aber doch auf hohem, fachlichen Niveau zu Fragen der digitalen Revolution auszutauschen," bringt es Prof. Dr. Dr. Hilgendorf, JMU Würzburg, Forschungsstelle RobotRecht, auf den Punkt.

Es gilt den Spagat zwischen Digitalisierung, Gesellschaft und bestehendem Rechtssystem in Deutschland, Europa und weltweit in Einklang zu bringen und sinnvolle Spielregeln und verbindliche Rechtssicherheit zu schaffen. Net.Law.S erarbeitet hier Lösungen für Unsicherheiten im Umgang mit vernetzten Technologien.

Industriespionage – Human Enhancement – Zukunftsmobilitätskonzepte

Net.Law.S spannt den Bogen über die Themenfelder Industrie 4.0, E-Health und Smart Mobility. „Das Konferenzprogramm steht und ist bereits online", so Benedikt Weyerer, Veranstaltungsleiter, Net.Law.S, NürnbergMesse. „Das Programm bietet einen sehr guten Einblick in aktuelle, juristische Fragestellungen und packt heiße Eisen an. Wir freuen uns, dass so erstklassige Speaker auf der Premiere von Net.Law.S ihre Vorträge halten werden", so Weyerer weiter.

Die Konferenz nimmt unter anderem so wichtige Punkte wie Industriespionage in den Fokus: RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Noerr LLP zeigt in seinem Vortrag „Von BYOD bis zur Industriespionage – Vernetzung als Einfallstor" auf, wie digitale Vernetzung ehemals „toter" Geräte viele Commodity-Vorteile, aber auch ein Sabotagerisiko von außen schafft. Er beantwortet unter anderem, wie viel Resilienz und Sabotagefestigkeit wird von Rechts wegen gefordert werden dürfen?

Ebenso spannend: Technik hilft heute bereits den Menschen auf unterschiedlichen Wegen, ob in der Arbeit oder im Privatleben. Das beginnt bei unterstützenden Systemen und endet bei vollständiger Substitution. Dr. Robert Weidner, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, beispielsweise zeigt in seinem Vortrag „Human Enhancement – Verpflichtung zur eigener Verbesserung?" Forschungsergebnisse der interdisziplinären Forschernachwuchsgruppe smartASSIST auf, die technische Systeme für physische und kognitive Unterstützung entwickelt. Neben dem übergeordneten Ansatz zeigt Dr. Weidner grundlegende Aspekte, ausgewählte Prototypen und Erfahrungen im Einsatz auf.

Dr. habil. Weert Canzler, WZB Berlin nimmt sich dem Thema „Smart Mobility – Mobilitätskonzepte der Zukunft" an. In seinem Vortrag weist er darauf hin, dass sich Konturen einer vernetzten, postfossilen Mobilität abzeichnen: Als Beispiele nennt er den Fahrrad-Boom, intermodale Angebote und die Elektrifizierung, die Chancen für eine stadtverträgliche Mobilität nach der autogerechten Stadt bietet. Die Digitalisierung ist der Haupttreiber, so Canzler, das Smartphone wird zum Generalschlüssel für die Mobilität. Es fehlen jedoch die rechtlichen Leitplanken. Förderliche Rahmenbedingungen müssen mit der Ent-Privilegierung des privaten Autos und einer Deregulierung des ÖV einhergehen. Darüber hinaus gilt es die Datensicherheit und den Datenschutz sowie die soziale Mindestsicherung zu organisieren.

Das gesamte Net.Law.S Konferenzprogramm sowie Informationen zu den Referenten finden Sie unter: www.netlaws.de/programm

Highlight: Keynote von Dr. Arnd Haller

„Mit Dr. Arnd Haller, Leiter Recht bei Google Germany konnten wir einen ausgezeichneten Keynote Speaker für Net.Law.S gewinnen. Die Teilnehmer können auf seine Sicht der aktuellen rechtlichen Aspekte der digitalen Welt gespannt sein", so Weyerer.

Frühbuchervorteil sichern

Net.Law.S – Konferenz für Recht, Gesellschaft und Industrie in der digitalen Welt findet erstmals am 21. und 22. Februar 2017 im Messezentrum Nürnberg statt.

Bis zum 30. November 2016 können sich Interessierte ein Ticket zum Frühbuchervorteil von 990 Euro zzgl. MwSt. sichern. Die reguläre Teilnehmergebühr liegt danach bei 1.490 Euro zzgl. MwSt. für die zweitägige Konferenz.

Mehr Informationen und zur schnellen und einfachen Online-Registrierung geht es über: www.netlaws.de/registrierung

Hintergrund rund um Net.Law.S

Net.Law.S – Konferenz für Recht, Gesellschaft und Industrie in der digitalen Welt legt den Fokus auf die immer weiter voranschreitende digitale Vernetzung unserer Welt. Insbesondere thematisiert die Konferenz Veränderungen der Produktionsprozesse im Internet der Dinge (Net), die damit einhergehenden, rechtlichen Fragestellungen mit Blick auf Industrie 4.0, E-Health und Smart Mobility (Law) sowie die verbundenen gesellschaftlichen und ethischen Fragestellungen (S=Society).

Net.Law.S bietet punktgenaue Informationen von Profis für Profis

Die Konferenz wendet sich an beratend tätige und spezialisierte Kanzleien in den Segmenten von Net.Law.S, Fachanwälte und Inhouse-Anwälte für gewerblichen Rechtsschutz, Arbeitsrecht, Vertrags-, Kartell-, Verkehrs- und Medizinrecht. Darüber hinaus bietet Net.Law.S fachlichen Input für Datenschützer, Entscheider sowie Vertreter von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden, Politiker, Religionsvertreter und Wissenschaftler, produzierende Unternehmen aus den Bereichen Industrie 4.0, E-Health, Smart Mobility sowie alle, die sich professionell mit rechtlichen Aspekten und Fragestellungen rund um die Themen Industrie 4.0, E-Health und Smart Mobility auseinandersetzen.

Folgen Sie uns auch auf Twitter: @netlaws

top